Zum Auftakt der Motorradsaison:

Aktuelles

Neustadt an der Aisch

14.03.2019

Tipps der Polizei für einen möglichst unfallfreien Saisonstart "Verhaltensorientierte Prävention steht im Vordergrund!" Neustadt an der Aisch / Scheinfeld --- Die zurückliegenden, aktuellen und angekündigten Sturmtiefs „Eberhard“, „Franz“ oder „Gebhard“ haben uns zumeist noch von der ersten Ausfahrt mit dem Motorrad abgehalten. Ungeachtet dessen war in den Zeiten der Zwischenhochs bei sonnigem Wetter schon eine Vielzahl von Motorradfahrer zu sehen, die ihre Maschinen aus dem „Winterschlaf“ geholt haben. Die Polizei Neustadt möchte deshalb ein paar Tipps für einen möglichst unfallfreien Start in die Motorradsaison geben. „Für uns steht damit in erster Linie die verhaltensorientierte Prävention im Vordergrund“, so Polizeihauptkommissar Thomas Klein, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion. Die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2018 des Sachbearbeiters „Verkehr“ für den Landkreis Neustadt/A.-Bad Windsheim weißt 63 Verkehrsunfälle aus, bei denen Kradfahrer beteiligt waren. Damit liegt man hinsichtlich der Zahl deutlich über dem Niveau des Vorjahres 2017 mit 42 Verkehrsunfällen. Bei knapp der Hälfte davon, nämlich 44,4 Prozent war der Motorradfahrer hierbei der Unfallverursacher. Bei 56 Unfällen des Jahres 2018 wurden die Biker schwer oder zumindest leicht verletzt, zwei wurden sogar getötet. Nahezu jeder zweite der vom Kradfahrer verursachten Verkehrsunfälle im Jahr 2018 ist auf nichtangepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. Dabei war zumeist die gefahrene Geschwindigkeit nicht an die Straßen- und Witterungsverhältnisse oder auf die persönlichen Fähigkeiten des Fahrers angepasst. Obwohl der Bestand an motorisierten Zweirädern in Mittelfranken in den letzten Jahren zurück geht ist, gibt es immer noch rund 90.000 zugelassene Fahrzeuge mittelfrankenweit. Das Gros davon ist Anfang April, spätestens ab Mai wieder unterwegs, da nach viele Motorräder mit einem Saisonkennzeichen ausgestattet sind.

Klein mahnt in seinen Ausführungen zu diesem Thema die Biker gerade beim Start der Saison zur Vorsicht: "Die erste Euphorie nach der langen Durstrecke über den Winter ist schon so manchem Fahrer zum Verhängnis geworden!" Dann nämlich, "wenn der Kaltstart zur Vollgasfahrt gerät und die erste Ausfahrt mit einem Sturz oder Unfall endet. Denn nicht nur das Motorrad braucht einen Frühjahrscheck – auch der Fahrer", so der stellvertretende Inspektionsleiter weiter. Deshalb rät er, es den erfahrenen Bikern gleich zu tun: nämlich "sich zunächst langsam wieder an die Maschine gewöhnen und dazu die ersten Ausfahrten nutzen. Dazu einige Brems- und Fahrübungen auf abgesperrten Flächen", die er ebenfalls für empfehlenswert hält. Noch besser wäre nach seiner Meinung aber die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining, das beispielsweise die Kreisverkehrswacht alljährlich den Führerscheinneulingen und Fahranfängern anbietet. Oder die Teilnahme an Trainingsstunden, die einige Motorradclubs für ihre Mitglieder schon organisiert haben oder noch organisieren. "Für Motorradfahrer kann vorausschauendes Fahren lebenswichtig sein! Denn Sie müssen auch ständig mit den Fehlern anderer rechnen!", meint er abschließend und mahnend.

Zum Start in die Motorradsaison wiederholen sich deshalb alljährlich nachstehend die Ratschläge der Polizei, die es zu beherzigen gilt:

Alle Zweiradfahrer sind wegen ihrer fehlenden "Knautschzone" bei Verkehrsunfällen besonders gefährdet. Daher gilt für sie, dass sie sich besonders gegen die Folgen von Zusammenstößen und Stürzen schützen müssen. Schutzhelme und Schutzkleidung minimieren das Verletzungsrisiko!

Motorisierte Zweiradfahrer sollten deshalb immer ihre Schutzkleidung, Handschuhe und geeignetes Schuhwerk tragen. Der Schutzhelm muss getragen werden! So genannte "Eierschalen“, wie sie gerne von "Cruiser-" oder "Chopper-Fahrern" getragen werden, bieten keinen ausreichenden Schutz vor schweren Kopfverletzungen. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten. "Geeignet" sind Schutzhelme, wenn diese noch eine ausreichende Schutzwirkung gegen Kopfverletzungen bei Stürzen bieten (insbesondere widerstandsfähige Kunststoffkonstruktionen - nicht jedoch Baustellenhelme, Stahlhelme, Feuerwehrhelme, Fahrradhelme usw.).

Wählen Sie Motorradkleidung mit guter Schutzfunktion. Protektoren an den Schultern, den Ellbogen, dem Rücken und den Knien und können Sie vor schweren Verletzungen bewahren. Signalfarben erhöhen zudem die Erkennbarkeit!

Wer nicht das gesamte Jahr über Motorrad fährt oder lange nicht gefahren ist, muss sein "Gefühl" für das Motorrad neu entwickeln. Machen Sie sich mit den fahrphysikalischen Besonderheiten Ihres Zweirades vertraut. So sollte am Beginn jeder Saison ein Fahr- und Sicherheitstraining stehen. Auch jedes neue Motorrad sollte erst in einem Sicherheitstraining erprobt werden. Aber auch nach einem Sicherheitstraining lauern weiter viele Gefahren auf die Motorradfahrer. Überschätzen Sie im Anschluss an der Teilnahme nicht ihre eigenen Fähigkeiten oder das Potenzial ihres Motorrades!

Erliegen Sie nicht der Faszination der Geschwindigkeit! Fahren Sie defensiv und rücksichtsvoll, insbesondere gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern! Fahren Sie immer mit einer Sicherheitsreserve, da in oder hinter eine Kurve oder Kuppe Unvorhergesehenes warten kann. Rechnen Sie mit langsameren Verkehrsteilnehmern, überbreiten Fahrzeugen der Landwirtschaft, Radfahrern, Tieren auf der Fahrbahn, Fahrbahnunebenheiten, Verunreinigungen oder einem überraschenden Streckenverlauf. Halten Sie ausreichenden Sicherheitsabstand, auch im Stadtverkehr. Manche Fahrzeuge verfügen über bessere Bremsen als Motorräder.

Halten Sie die Verkehrsvorschriften ein, insbesondere Überholverbote und Geschwindigkeitsbegrenzungen! Auch andere Verkehrsteilnehmer vertrauen darauf, dass Sie nicht zu schnell fahren oder verbotenerweise überholen.

Ein großer Teil der Motorradunfälle geschieht dadurch, dass andere Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt oder den Vorrang der Motorradfahrer nicht beachten. Dies geschieht insbesondere durch die Unterschätzung der Geschwindigkeit der Motorräder. Deshalb ist das Fahren mit Licht auch am Tage für Motorradfahrer nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern für die eigene Sicherheit unerlässlich. Überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit der Beleuchtung!

Halten Sie auch in Kurven ihre Fahrspur ein! Fahren Sie nicht zu schnell, da die Gefahr besteht, auf die Gegenfahrbahn zu geraten! Ein Ausweichen ist, bei entgegenkommenden Fahrzeugen, dann nicht mehr möglich. Denn: auch der beste Biker kann das physikalische Gesetz der Fliehkraft nicht überwinden. Unterlassen Sie es deshalb auch im eigenen Interesse und zur eigenen Sicherheit, Grenzbereiche auszutesten!

Denken Sie an den toten Winkel, wenn Sie andere Fahrzeuge überholen oder neben diesen fahren. Aufgrund der "schmaleren Silhouette" im Vergleich beispielsweise zu einem Pkw werden sie von anderen Verkehrsteilnehmern nur schwer und oftmals erst sehr spät wahrgenommen. Denken Sie an Kreuzungen und Einmündungen daran, dass andere Verkehrsteilnehmer Sie übersehen könnten. Rechnen Sie stets mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer! Deshalb sollten sich auch Autofahrer wieder auf die möglicherweise nur schwer oder zu spät zu erkennenden Motorradfahrer einstellen.

Im Vergleich zu zweispurigen Fahrzeugen ist der technische Zustand besonders wichtig. Regelmäßige Wartung und Kontrolle des Zustands von Licht, Bremsen, Luftdruck und Bereifung können lebensrettend sein. Unterlassen Sie alle technischen Veränderungen oder Leistungssteigerung!

Fahren Sie nur solche Zweiräder, für die Sie auch die entsprechende Fahrerlaubnis besitzen. Fahren Sie als Beifahrer nur bei solchen Personen mit, die "sicher" fahren und auch eine Fahrerlaubnis besitzen!

Für Fahrten in der Gruppe gilt: vereinbaren Sie vor Fahrtantritt Regeln! Kein Überholen in der Gruppe. Der Führende rast nicht. Er ist der Ortskundige. In der Mitte fahren die "Schwächsten". Alle Mitfahrer müssen "dran bleiben" können.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiinspektion Neustadt sowie der Polizeiwache Scheinfeld wünschen allen Motorradfahrerinnen und - fahrern einen reibungslosen Start in die neue Saison und einen guten, vor allem aber unfallfreien Verlauf!!!

Pressestelle der Stadt Neustadt a.d.Aisch

Zurück nach oben