Betrugsdelikte

Polizei

Neustadt an der Aisch, Scheinfeld

12.03.2019

Ein 54jähriger aus dem östlichen Landkreis bemerkte bei der regelmäßigen Durchsicht seiner Kontoauszüge, dass ein bislang Unbekannter bei einem weltweit operierenden Marktplatz für Buchung und Vermietung von Unterkünften Leistungen im Gesamtwert von rund fünfhundert Euro in Anspruch nahm und mit den Daten seiner Kreditkarte bezahlte. Da der Mann mit diesem Unternehmen bislang nichts zu tun hatte wandte er sich an die Polizei Neustadt und erstattete dort Strafanzeige wegen Betrug.

Ein 31jähriger aus dem südlichen Steigerwald kaufte sich Anfang Februar auf einem Internetportal ein so genanntes Windschott. Dem Anbieter zahlte er dafür rund 110 Euro. Dann blieb allerdings die Lieferung aus und der Verkäufer reagierte auch auf Mahnungen des Käufers nicht mehr. So erstattete dieser jetzt Strafanzeige bei der Polizeiwache Scheinfeld, wo ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet worden ist. Als Tatverdächtiger konnte ein 25jähriger aus Schleswig-Holstein ermittelt werden.

Zurück nach oben