Betrug

Polizei

24.05.2016

Neustadt an der Aisch --- Bislang unbekannte Betrüger scheiterten an einer Rentnerin mit einer gehö- rigen Portion Misstrauen. Die 70jährige aus dem östlichen Landkreis hatte bis vor etwa zehn Jahren an einer Lotterie teilgenommen, für die sie telefonisch einen Vertrag abgeschlossen und den sie dann gekündigt hat. Mitte des vergangenen Jahres erhielt die Frau dann Werbung von einer Lottogesellschaft, vermeintlich aus Berlin, die sie achtlos wegwarf. Vor wenigen Tagen nun bekam die Rentnerin dann erneut Post, ein Schreiben eines Inkassounternehmens. Darin wurde sie zur Zahlung von rund 120 Euro aufgefordert. Angeblich habe sie sich telefonisch bei kostenpflichtigen Gewinnspielen des Unternehmens, angeblich mit Sitz in Berlin, angemeldet. Für diese Spiele hätte die 70jährige aber einen Internetzugang benötigt, den sie gar nicht hat. Deshalb erstattete sie jetzt Strafanzeige bei der Polizei in Neustadt. Dort ermittelt man derzeit wegen Fälschung beweiserheblicher Daten sowie versuchtem Betrug. Erste Recherchen ergaben, dass der tatsächliche Firmensitz des Anbieters der Gewinnspiele in Istanbul in der Türkei liegt.

Polizeiinspektion Neutstadt a. d. Aisch

Zurück nach oben